EU will ab 2035 keine neuen Verbrennungsmotoren mehr zulassen

Die französische EU-Ratspräsidentschaft schlägt vor, dass ab 2035 in Europa nur noch Autos mit Elektromotor zugelassen werden.

Ausnahmen und Schlupflöcher für andere Antriebe soll es nicht geben. Das geht aus einem Kompromissvorschlag vor, den die Präsidentschaft an die EU-Mitgliedstaaten verschickt hat und der dem Handelsblatt vorliegt. Eine Regelung, mit der E-Fuels, also synthetische Kraftstoffe, auf die CO2-Bilanz von Autos angerechnet werden könnten, findet sich darin nicht.

Die Franzosen wollen den ursprünglichen Vorschlag der EU-Kommission praktisch eins zu eins umsetzen. Das würde bedeuten, dass ab 2035 in der EU keine neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeuge mehr zugelassen werden dürfen, die beim Fahren CO2 ausstoßen.

An diesem Mittwoch will auch der Umweltausschuss des Europaparlaments über das Gesetz abstimmen. Dort zeichnet sich ebenfalls eine Mehrheit für einen Gesetzentwurf ab, in dem E-Fuels nicht vorgesehen sind.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.