Goldman Sachs steigt in Beteiligungsgesellschaft Permira ein

Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs steigt in die Beteiligungsgesellschaft Permira ein.

Über eine entsprechende Vereinbarung habe Permira seine Geldgeber auf seiner jüngsten turnusmäßigen Telefonkonferenz informiert, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z. / Mittwochausgabe).  Dabei gehe es um zusätzlich ausgegebene Anteile und einen prozentual einstelliges Paket, welches die Goldman-Sachs-Tochtergesellschaft Petershill erwerbe. Permira als gesamte Gesellschaft werde dabei mit mehr als 5 Milliarden Dollar bewertet.

Der Erlös dient dem Vernehmen nach nicht dazu, Geld in Transaktionen mit Portfoliounternehmen zu stecken, sondern in die eigene Expansion für neue Geschäfte – wobei konkret nichts geplant sein soll. Es gehe darum, einen Kapitalvorrat aufzubauen. Petershill agiere als passiver Investor. Permira und Goldman Sachs äußerten sich dazu auf Anfrage nicht. Verhandlungen über den Anteil waren im März durchgesickert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.