Autonomes Fahren: Mobileye-Manager Jungwirth will das Lenkrad abschaffen

Johann Jungwirth, Chef der Mobilitätssparte bei der Intel-Tochter Mobileye, glaubt an die schnelle Einführung des Autonomen Fahrens.

„In zwei Jahren planen wir, ohne Sicherheitsfahrer zu fahren, unser Ziel sind dann die ersten Flotten mit selbstfahrenden Fahrzeugen“, sagte Jungwirth im Interview mit dem Handelsblatt. „Voraussichtlich ab 2025 können Kunden auch Fahrzeuge mit Autopilot kaufen, und das Lenkrad kann eine Sonderausstattung sein. Da werden sich die Kunden entscheiden können, ob sie vorn oder hinten sitzen wollen.“

Der ehemalige VW-Manager Jungwirth ist seit gut einem Jahr bei Mobileye. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Jerusalem und ist seit 2017 Tochter des US-Halbleiterkonzerns Intel. Mobileye ist ein Spezialist für das Auswerten von Kamera- und Sensordaten. Hauptkunde ist die Autoindustrie, einer der Kooperationspartner ist BMW. Doch während die Autohersteller vor allem Assistenzsysteme zur Entlastung des Fahrers anstreben, wollen Techkonzerne wie Mobileye vollständig autonom fahrende Fahrzeugflotten entwickeln.

„Ich glaube, dass Deutschland eine führende Rolle einnehmen kann und Referenz für die gesamte EU wird“, sagte Jungwirth dem Handelsblatt. Seit Juli lässt Mobileye schon eine kleine Flotte von Ford-Testfahrzeugen autonom durch München fahren – noch mit einem Sicherheitsfahrer und einer Sondererlaubnis. In Berlin will die Bundesregierung das autonome Fahren aber demnächst gesetzlich erlauben.

„In Deutschland gibt es hoffentlich bald die Möglichkeit, den Sicherheitsfahrer rauszunehmen. Im Moment läuft das Gesetzgebungsverfahren, und wir hoffen, dass im kommenden Jahr der gesetzliche Rahmen geschaffen ist“, sagte Jungwirth: „Wir erwarten, dass jetzt die Straßenverkehrsverordnung geändert wird, dann kann es losgehen.“

3 Kommentare

  1. Hat der eine VOLLMEISE ?

    Wenn das Lenkrad weg sein soll, muß die Karre auch bei JEDEM Wetter fahren können, daß heißt Schnee, Regen, usw. Sie muß alle Stau situationen, und Unfallsituationen (Rettungsgasse) usw. komplett meistern können. Das geht NIEMALS !

    Das geht noch nichtmal im Ansatz !!!
    In der Großstadt kann noch garkein Auto fahren, viel zu gefährlich !!! Deswegen auch der Sicherheitsfahrer !!!

  2. „Schatz, fahr mal da rüber – da gibt es Erdbeeren!“
    „Äh, google – hier schräg links auf dem Bürgersteig bei den Fahrrädern ranfahren“
    (wenn ihr das ohne Lenkrad souverän hinbekommt, bin ich echt beeindruckt)

  3. Die Leute können bald gar nicht mehr Auto fahren! Und Reaktion und Intelligenz verkümmert weiter, ist auch so gewollt! Je blöder und infantiler, desto leichter zu beherrschen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.